Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen 06/13

Von Andrea Gmeinwieser, MNr. 18180, Bericht über Jahreshauptversammlung des SV Grafenwiesen mit Neuwahlen am 28.06.13
 
Johann Artmann weiter an der Spitze des SV Grafenwiesen – Die Jugendabteilung wird kommissarisch durch den bisherigen Jugendleiter Oliver Steger geführt.
Fußballabteilung das „Sorgenkind“  –Jugendarbeit das Fundament des Vereins,
42 Mitglieder konnte der 1. Vorsitzende des SV Grafenwiesen, Johann Artmann, am vergangenen Freitagabend zur ordentlichen Mitgliederversammlung im Vereinsheim an der Berghäuser Straße begrüßen. Auf dem Programm der diesjährigen Jahreshauptversammlung standen zudem die Neuwahl der gesamten Vorstandschaft sowie die Bestätigung der in den einzelnen Vereinsabteilungen bereits gewählten Abteilungsleiter. Der Vereinsvorsitzende hieß zu Beginn der Versammlung den 1. Bürgermeister der Gemeinde, Josef Dachs, mit Gattin, sowie den Ehrenvorstand und 3. Bürgermeister Hans-Ulrich Kleinert, Gemeinderat und Ehrenmitglied Josef Ritzenberger, die ebenfalls anwesenden Gemeinderäte Oliver Steger und Hans Amesberger, die Ehrenmitglieder Arno Schirrmacher, Walter Heigl und Wolfgang Sekuli und die anwesende Pressevertreterin willkommen.
 
Nachdem im vergangenen Vereinsjahr zwei Vereinsmitglieder, nämlich die Ehrenmitglieder Karl Fischer sowie Karl Stoiber, verschieden waren, erhoben sich die Anwesenden zunächst zu einer Gedenkminute für die Verstorbenen. 
Gemäß den in der vorher versandten Einladung zur Mitgliederversammlung  enthaltenen Tagesordnungspunkten stand zunächst die Bestätigung der in den einzelnen Abteilungsversammlungen bestimmten Abteilungsleiter durch die Versammlung an.
 
Folgende Abteilungsleiter wurden per Handzeichen bestätigt: 
Abteilung Tischtennis: 1. Josef Weiß, 2. Martin Huber;  Betreuung der TT-Bambini: Arno Schirrmacher 
Abteilung Wintersport: 1. Josef Stoiber, 2. Wolfgang Gogeißl; Betreuer Skigymnastik: Peter Vogl, 
Abteilung Bogenschießen: 1. Michael Illichmann, 2. Matthias Heigl,
Abteilung Damengymnastik: Anneliese Pritzl bei der Damengymnastikgruppe u. Bettina Pritzl bei der Damen-Seniorengymnastikgruppe
 
Im Anschluss daran informierte der Vereinsvorsitzende über anstehende Neuerungen, wie zum einen die Einführung des SEPA-Lastschriftverfahrens und den damit verbundenen Arbeitsaufwand  für den Schatzmeister. Zum anderen müsse zukünftig jeder Spieler, egal ob im Jugend- oder im Herrenbereich, der für Grafenwiesen Fußball spielt, auch Mitglied des SV Grafenwiesen sein, da ansonsten kein Versicherungsschutz besteht. Eine Ausnahme hierbei besteht für die Spieler der Spielgemeinschaft mit Bad Kötzting. Im Jugend-Fußballbereich müsse künftig der Platzverein aus Schiedsrichtermangel auch den Schiedsrichter stellen.
Der neue, aktualisierte Aufnahmeantrag wird zur Information aller ins Internet gestellt werden.
 
Nunmehr verlas Schriftführer Christian Weber das Sitzungsprotokoll der letzten Jahreshauptversammlung und  erntete für seinen ausführlichen Bericht  reichlich Applaus.
Gemäß dem folgenden Kassenbericht des 1. Schatzmeisters Johann Heigl verfügt der Verein über eine solide Basis, wobei der Kassenwart jedoch gleichzeitig keinen Zweifel daran ließ, dass der Verein auf die Einnahmen aus den jährlich durchgeführten Veranstaltungen, wie Gartenfest, Sportlerball oder Weinfest, nicht verzichten könne.  In diesem Zusammenhang bedankte sich Johann Heigl besonders bei Josef Dachs jun., der die beiden Veranstaltungen Nikolauseinzug und Sonnwendfeier selbständig und “fast ohne Hilfe“ organisiert und durchführt.
Die Kasse war im Vorfeld von Josef Ritzenberger und Norbert Greisinger geprüft worden. Der insoweit anwesende Kassenprüfer Josef Ritzenberger bescheinigte dem Schatzmeister eine hervorragende und „super“ ausgeführte Arbeit.
Gemäß den Tagesordnungspunkten folgten nun die Berichte der einzelnen Abteilungsleiter.
 
Oliver Steger, der bisherige Jugendleiter, gab an, dass das vergangene Vereinsjahr – sportlich gesehen – ein ziemlich durchwachsenes Jahr gewesen sei, wobei er gleichzeitig betonte, dass im Jugendbereich nicht immer das Ergebnis im Vordergrund stehe, sondern dass die Jugendlichen mit Spaß bei der Sache seien und sich im Verein gut aufgehoben fühlen. Steger dankte seinem Stellvertreter Josef Dachs jun., den Trainern und Betreuern für ihre im vergangenen Vereinsjahr geleistete Arbeit, den Eltern der Kinder und Jugendlichen, den Schiedsrichtern, sowie dem Platzdienst und den Vereinswirten Martina und Wolfgang Gogeißl. Oliver Steger regte zudem an, dass für das kommende Spieljahr ein entsprechender Plan gefertigt werden sollte, auf dem auch etwaig anfallende Spielverlegungen registriert würden, um Irritationen zu vermeiden. Der bisherige Jugendleiter führte weiters aus, dass in der am Tag vorher stattgefundenen Jugendversammlung folgende Posten belegt werden konnten:
Jugendsprecher: Alexander Schmid
Beisitzer: Alexander Seidl und Franz Bauer
Trainer u. Betreuer G-Jugend: Oliver Steger, Ramona Steger
Trainer u. Betreuer F-Jugend: Helmut Nagler, Markus Schreiner
Trainer u. Betreuer E-Jugend: Markus Seidl, Jürgen Ritzenberger
Betreuerin D-Jugend: Doris Ritzenberger; der Trainer wird hier vom SV Rimbach gestellt
Trainer u. Betreuer C-Jugend: Christian Weber, Manuel Schmid
Trainer B-Jugend: Josef Dachs jun. mit einem aus mehreren Personen bestehenden Betreuerstab
 
Die Posten des 1. und 2. Jugendleiters konnten in der Versammlung vom 27.06. nicht besetzt werden. Steger gab jedoch zu verstehen, dass er die Aufgaben des Jugendleiters bis zu einer entsprechenden erfolgreichen Besetzung kommissarisch weiterführen werde. 
Bezüglich der A-Jugend des Vereins verkündete Oliver Steger noch, dass aller Voraussicht nach hier wieder eine 1. Mannschaft gebildet werden könne.
Für die Fußball-Abteilung führte der Trainer der 1. Herrenmannschaft, Andreas Mühlbauer, aus, dass die Saison mit dem 8. Tabellenplatz beendet wurde. Man habe mit zahlreichen Unbillnissen, wie Spielerverletzungen, fehlender Trainingsfleiß, oder einer nicht fest besetzten Torwartposition zu kämpfen gehabt. Mühlbauer wies im Hinblick auf eine „bessere Zukunft“ aber gleichzeitig darauf hin, dass 3 neue Jugendspieler sowie mit Michal Vasak ein neuer Trainer verpflichtet werden konnten. Zwei Abgänge seien zwar ebenfalls zu verzeichnen gewesen, man könne jedoch nunmehr mit einer stark verjüngten 1. Mannschaft antreten, die hoffentlich auch über die notwendige Motivation im Hinblick auf das Anpeilen einer höheren Spielgruppe verfügt.
Mühlbauer dankte am Ende seiner Ausführungen Josef Ritzenberger, Max Graßl und Josef Heigl für das Herrichten der Plätze, sowie den Platzkassierern Michael Amberger und Max Graßl.
 
Nunmehr war der Bericht des Leiters der Abteilung Tischtennis, Josef Weiß, an der Reihe. Der 2. Vorstand und TT-Abteilungsleiter ließ wissen, dass die 1. TT-Mannschaft mittlerweile seit 5 Jahren denselben Tabellenplatz halte, jedoch das Potential habe, durchaus weiter vorne zu landen. Die 2. Mannschaft konnte die Tabelle als viertplatzierte von acht Mannschaften abschließen. Enttäuschend sei für ihn, dass die Jugendmannschaft, die zuvor aus der 2. Kreisklasse in die 1. Kreisklasse aufgestiegen war, bereits in der darauffolgenden Saison wieder abgestiegen ist. Weiß kündigte an, dass er sich dazu entschlossen habe, hier mit einer fast komplett neuen Jugendmannschaft freiwillig in die 3. Kreisklasse abzusteigen und dort neu anzufangen, damit die Spieler hier eine reelle Chance haben, Spiele für sich entscheiden zu können. Schade fände er persönlich, dass aus einer erfolgreichen Jugendmannschaft keine Spieler zu den Erwachsenen übergewechselt hätten bzw. überwechseln würden. 
 
Etwas „gemütlicher“ als in den anderen Abteilungen gehe es laut Abteilungsleiter Josef Stoiber beim Wintersport zu. Im Herbst gehe es jeweils montagabends wieder mit der Skigymnastik, betreut von Peter Vogl, los. Hier wäre es schön, wenn zukünftig etwas mehr Beteiligung zu verzeichnen wäre. Der im vergangenen Winter abgehaltene Ein-Tagesskiausflug in den Flachau-Winkel sei wieder ein voller Erfolg gewesen. Nach Ende des Winters werde mittlerweile montags, mittwochs und donnerstags Rad gefahren, wobei die Montagsgruppe gemäß den Ausführungen des Abteilungsleiters eine relativ kleine und die Mittwochsgruppe eine recht große Gruppe mit teils 10-14 Leuten sei, die Donnerstagsgruppe  „Hausfrauengruppe“ wird mit 5-7 Personen gebildet.
 
Michael Illichmann, als Leiter der „jüngsten“ SV-Abteilung, dem Bogenschießen, verkündete in seinem Bericht, dass im Winter in der Hall geschossen wird. Dieses Schießen sei relativ gut besucht gewesen. Aufgrund des überwiegend recht ungünstigen Wetters an den vergangenen Wochenenden und der Tatsache, dass samstags die Übungsschießen stattfinden, habe man heuer noch nicht oft schießen können. Ein beim letzten Gartenfest durchgeführtes mittelalterliches Schießturnier sei sehr gut angekommen worden.
 
Im Hinblick auf die Damengymnastikabteilug gab Vorstand Hans Artmann bekannt, dass in der Damengymnastikgruppe derzeit 12 Damen, in der Seniorinnengruppe derzeit 16 Damen turnen würden. Nicht nur in der gemeindlichen Turnhalle würde geübt, sondern auch das Grafenwiesener Freibad würde besucht und Wanderungen würden durchgeführt.
 
Nunmehr war es beim 1. Vorsitzenden Hans Artmann, seinerseits seinen Rechenschaftsbericht abzugeben. Der Vorstand hob hervor, dass durch das engagierte Arbeiten der Vereinsführung, der Abteilungen, sowie durch die Mithilfe vieler Vereinsmitglieder ein durchaus erfolgreiches Vereinsjahr habe gestaltet werden können. Im Verein seien derzeit 374 Mitglieder registriert, 234 davon als aktive, 140 als passive Mitglieder. Auch bei den passiven Mitgliedern bedankte sich Artmann für deren Treue und die Unterstützung des Vereins mit ihrem Beitrag. 260 Erwachsene, 57 Kinder bis 13 Jahren und 57 Jugendliche gehören dem SV Grafenwiesen an. Der 1. Vorsitzende dankte all denjenigen, die in vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden unermüdlich Aufgaben im Verein und für den Verein übernommen hatten. 
Artmann hob die hervorragende Arbeit des bisherigen Jugendleiters Oliver Steger hervor, auf die er, als Vereinsvorsitzender, stolz sei.  Die Jugendarbeit ist das Fundament des Vereins betonte der Vorstand und auch wenn manchmal nicht alles so „geklappt“ habe, wie es sich der Jugendleiter vorgesellt habe, so habe er sich stets für die ihm anvertrauten Jugendlichen eingesetzt und den Mut bewiesen, in der Jugendarbeit auch etwas zu bewegen. Nur mit einer fortgeführten erfolgreichen Jugendarbeit sei es möglich, die notwendige Anzahl Jugendlicher mit entsprechender Qualität zur Verfügung zu haben, so Artmann.
 
An die Fußball-Abteilung gerichtet, prangerte der 1. Vorsitzende erhebliche Unstimmigkeiten und Missstände an, die er, so Artmann, keinesfalls bereit sei, länger hinzunehmen. Der Vorstand beklagte, dass oftmals nicht die Interessen des Vereins, sondern eigene Interessen im Vordergrund stünden. Der Vorstandschaft sei in der Vergangenheit nicht genügend Vertrauen entgegengebracht worden. Auch bemängelte er den offenbar bei manchem fehlenden Weitblick für die gesamte Fußballabteilung. Artmann wünschte sich zukunftsfähige Lösungen, sowie mehr Ehrlichkeit und Kommunikation untereinander. 
 
Im weiteren Verlauf seines Rechenschaftsberichts erläuterte der Vereinsvorsitzende, dass weiterhin ein Augenmerk auf die Werbung und das Beibringen von Werbepartnern gerichtet werden solle, damit die finanzielle Grundbasis des Vereins gesichert werden könne.  In diesem Zusammenhang sprach Hans Artmann auch die eventuelle Gründung eines Fördervereins an. 
Für das Sportgelände werde nach den Worten des Vorstandes bestens gesorgt, wobei jedoch in Zukunft auch einige Sanierungen anstehen. Mit dem Sportgerät werde dagegen oftmals mit ungenügender Sorgfalt umgegangen. 
Bezüglich des Vereinsheims werden in Zukunft einige Veränderungen anstehen, da nunmehr insoweit ein angemeldetes Gewerbe  vorliege.
Auch das solide finanzielle Fundament des Vereins sprach der Vorsitzende an, betonte jedoch dabei zugleich, dass es immer schwieriger werde, „schwarze Zahlen“ zu schreiben. Der Verein müsse deshalb ständig daran arbeiten, noch wirtschaftlicher zu agieren. 
Gegen Ende seines Berichtes richtete der Vereinsvorstand seinen Dank auch an die Gemeinde Grafenwiesen, die dem SV jederzeit die notwendige Unterstützung zukommen lässt und die Nutzung der Sporthalle, des Freibandes und des Kurparkes für Aktivitäten des Vereins genehmigt.
 
Nach dem Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden wurde die gesamte Vorstandschaft einstimmig entlastet.
Im Hinblick auf die anstehende Wahldurchführung wurde ein Wahlausschuss, bestehend aus 1. Bürgermeister Josef Dachs (Wahlvorstand), Ehrenvorstand Uli Kleinert und Ehrenmitglied Josef Ritzenberger gebildet. Bürgermeister Dachs, als Wahlvorstand, verwies auf die zuvor gehörten eindrucksvollen Berichte und verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass sich wieder genügend Personen bereiterklären, Ämter im Verein zu übernehmen. 
Nach teils langen Diskussionen, durchaus zähen „Verhandlungen“ und erst nach einer Reihe von abgegebenen Zugeständnissen, konnte schließlich die Mehrzahl der zu wählenden Positionen vergeben werden, wobei der 1. und der 2. Vorstand in geheimer, schriftlicher Wahl bestimmt wurden, während die übrigen Ämter per Handzeichen proklamiert wurden. Im Einzelnen ergab die im Rahmen der Jahreshauptversammlung durchgeführte Wahl folgendes Ergebnis:
Als 1. Vorstand im Amt bestätigt wurde Johann Artmann, dem als 2. Vorstand wiederum Josef Weiß zur Seite steht. Johann Heigl stellte sich wieder für das Amt des 1. Schatzmeisters zur Verfügung, das Amt des 2. Schatzmeisters ist vorerst unbesetzt. Den Posten des Schriftführers übernahm ohne Zögern wiederum Christian Weber.
Als Chronist und Ehrenamtsbeauftragter wurde wieder Josef Heigl berufen. Josef Ritzenberger und Norbert Greisinger übernehmen wiederum die Kassenprüfung.
Als neuer Internet- und EDV-Beauftragter fungiert nunmehr Michael Amesberger.
Die Abteilung Fußball wird zukünftig von einen Team geführt, den neuen Posten eines Sportlichen Leiters der Abteilung Fußball übernimmt Andreas Mühlbauer, der bisherige Abteilungsleiter wird sich um die Organisatorischen und EDV/Presse Aufgaben kümmern. Der Aufgabenbereich eines Koordinators für die beiden Sportplätze und den Vereinsbus konnte nicht besetzt werden. 
Neuer Seniorenbeauftragter ist Josef Stoiber.
Als Beisitzer fungieren Hans Amesberger, Michael Amberger, Wolfgang Gogeißl und Markus Seidl.
Das Amt eines Jugendleiters ist vorerst vakant.
Wahlvorstand Josef Dachs sen. gratulierte der gewählten Vorstandschaft und bedankte sich bei denjenigen, die sich für ein Amt zur Verfügung gestellt hatten. 
 
Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung ergriff noch einmal der alte und neue Vorstand das Wort. Er wünschte sich für die Zukunft einen respektvollen Umgang untereinander, gab jedoch gleichzeitig unmissverständlich zu verstehen, dass das „Durchziehen“ seiner weiteren zweijährigen Vorstandstätigkeit von einer ordnungsgemäßen Jugendarbeit und geordneten Verhältnissen in der Fußball-Abteilung abhängig mache.“
©2008-14 SV Grafenwiesen e.V.