Mitgliederversammlung 05/2012

SV Grafenwiesen zog bei Mitgliederversammlung Bilanz

Erfolgreiche Jugendarbeit - mangelnde Trainingsbeteiligung bei den Herren

 Am Samstag, den 12.05.2012, fand im Vereinsheim in Grafenwiesen die Mitgliederversammlung des SV Grafenwiesen statt.

Nach der Begrüßung der anwesenden Mitglieder durch den ersten Vorstand Johann Artmann, folgte der Bericht des Schriftführers Christian Weber. Dieser fasste die Ereignisse der letzten Jahreshauptversammlungen zusammen.

Im Anschluss an seinen Bericht ergriff der Schatzmeister Johann Heigl das Wort. Dieser gab einen kurzen Einblick über die aktuelle finanzielle Lage des Vereins. Er wies die Mitglieder darauf hin, dass man aufgrund der Ausgaben im letzten Jahr in nächster Zeit etwas sparen müsse.

Im Anschluss daran stellte der Jugendleiter Oliver Steger die momentane Situation im Jugendbereich vor. Im Moment habe man eine G-Jugend, allerdings ohne Spielbetrieb, eine F-Jugend, mit den Trainern Markus Seidl und Nagler Helmut, eine D-Jugend, betreut von Jürgen Ritzenberger, eine C2-Jugend, mit den Betreuern Oliver Steger, Köppl Pierre und Weber Christian, sowie eine B- und A-Jugend zusammen mit dem 1.FC Bad Kötzting, die von Jiri Vondra und Alfred Otte betreut werden. Mit der aktuellen Tabellensituation aller Mannschaften könne man sehr zufrieden sein. Auch das anfängliche Sorgenkind, die B-Jugend, habe erfreulicher Weiße die rote Laterne abgegeben und befindet sich nun auf einen Relegationsplatz. Die Jugend habe außerdem im letzten Jahr erfolgreiche Veranstaltungen durchgeführt. Diese waren der Nikolauseinzug, das Sonnwendfeuer sowie der Sportlerball. Hier bedankte sich der Jugendleiter vor allem bei seinem Stellvertreter Josef Dachs jun. auf dem man sich in jeder Situation verlassen könne. Im nächsten Jahr werde man zusätzlich zu diesen Veranstaltungen versuchen, weitere gesellschaftliche beziehungsweise teambildende Maßnahmen durchzuführen, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Er wies allerdings darauf hin, dass diese Maßnahmen auch stark von der Kooperationsbereitschaft der Nachbarvereine abhängig seien. Für die nächste Saison könne man erneut fast in allen Altersgruppen Mannschaften anmelden. Die G-Jugend werde hauptsächlich Freundschaftsspiele bestreiten, um die Kleinen langsam an das Spiel heranführen zu können. In der  F-und E-Jugend werde man verstärkt mit dem SV Thenried zusammenarbeiten. Die D-Junioren setzen sich in der nächsten Saison in Form einer SG mit den Vereinen SV Hohenwarth und Bad Kötzting2 zusammen. Auch in der C-Jugend werde man eine SG zusammen mit dem 1.FC Bad Kötzting anstreben. In der B-Jugend werden Spieler aus dem SV Grafenwiesen, dem SV Hohenwarth, dem SV Rimbach sowie dem SV Thenried eingesetzt. Eine A-Jugend werde man nächste Saison leider nicht melden können. Die Trainingseinheiten beziehungsweise Spielorte fänden zudem auch nächstes Jahr wieder in Grafenwiesen statt.  Zum Schluss seines Berichts bedankte sich Oliver Steger noch bei allen Mitgliedern und vor allem bei den Trainern für die gute Zusammenarbeit.

Als nächstes gab der Abteilungsleiter Fußball Mathias Heigl einen Einblick über die momentane Situation der Herrenmannschaften. Die zweite Mannschaft sei nach dem Meistertitel leider nur im Mittelfeld der Tabelle angesiedelt, während die erste Mannschaft  eine vor allem sehr gute und erfolgreiche Vorrunde gespielt habe. Allerdings habe man nach der Winterpause mit sehr vielen Verletzten zu kämpfen gehabt, was dazu führte, dass man den Anschluss an den zweiten Platz versäumte und schließlich einige Plätze zurückfiel. Aktuell belege man den 6.Platz in der Tabelle, wobei man mit einem Sieg noch den 5.Platz erreichen könne. Dies wäre dann seit einigen Jahren die beste Platzierung, die erreicht worden wäre. Negativ sei jedoch erneut die Trainingsbeteiligung anzuführen.  Er appellierte an alle Spieler wieder das Training zu besuchen, um nächstes Jahr wieder voll angreifen zu können. Mit dem Trainerduo Andreas Mühlbauer und Reinhard Drexler werde zumal immer ein hervorragendes und abwechslungsreiches Training angeboten, in dem sich jeder Spieler weiterentwickeln könne. Zum Ende bedankte sich Mathias Heigl bei allen Funktionären für die tolle Zusammenarbeit und er hoffe, dass diese auch im kommenden Jahr wieder so zustande komme.

Im Anschluss daran fasste der Abteilungsleiter Tischtennis und zugleich 2. Vorstand Josef Weiß die Geschehnisse des vergangenen Jahres zusammen. In der ersten Herrenmannschaft habe man das Saisonziel erreicht und die Klasse gehalten. Auch mit dem 6.Platz der zweiten Mannschaft könne man zufrieden sein. Am erfreulichsten sei allerdings der erste Platz der Jugendmannschaft. Mit 4 Siegen, 1 Unentschieden und keiner Niederlage habe man eine herausragende Saison gespielt. Besonderer Dank gelte hierbei den Betreuern Amesberger Hans und Martin Huber, die den Jugendlichen immer mit Rat und Tat zur Seite standen. Am Ende zeichnete Josef Weiß noch den Vereinsmeister Martin Huber aus. Dieser habe es geschafft innerhalb der letzten zehn Jahre sich fünfmal den Titel zu sichern.  Deshalb habe man beschlossen, dass der Wanderpokal vollkommen in seinem Besitz übergehe.

In der Wintersportabteilung sei man mit dem vergangen Jahr sehr zufrieden erklärte schließlich Josef Stoiber. Die ins Leben gerufene „Mountainbike-  beziehungsweiße Freizeitradlergruppe“ werde sehr gut angenommen und man freue sich über jeden weiteren Teilnehmer. Der jährliche Tageskiausflug sei im Gegensatz zu den letzten Jahren nicht so gut besucht gewesen, was sich hoffentlich in diesen Jahr wieder ändern werde.

Die Bogensportabteilung könne eine durchaus positive Bilanz aus dem ersten Jahr ziehen, berichtete Illichmann Michael.  Man freue sich weiterhin auf interessierte Mittglieder die witterungsabhängig jeden Samstag ihr Können am Bogen testen wollen.

Als letztes folgte der Bericht des ersten Vorstandes Johann Artmann. Insgesamt habe der Verein im Moment 382 Mitglieder, davon seien 218 aktive und 164 passive Mitglieder zu verzeichnen. Wie bereits aus dem Bericht des Schatzmeisters hervorgegangen sei, stehe der Verein auch finanziell  gut da, was der Verdienst vieler Mitglieder sei. Besonders hervorzuheben sei die Arbeit der Trainer aller Abteilungen, die ehrenamtlich für den Verein arbeiten und ihre Freizeit dafür opfern. Daraufhin folgte eine kurze Aufzählung der Veranstaltungen des letzten Jahres, wie zum Beispiel das Gartenfest oder der Vereinsausflug ins Riesengebirge. Des Weiteren fügte er an, dass man mit der Entwicklung im Jugendbereich sehr zufrieden sein könne, was zum größten Teil der akribischen Arbeit von Oliver Steger zusammenb mit dem Jugendleiter aus Kötzting Helmut Muhrzu verdanken sei. Durch die Spielgemeinschaft mit dem 1.FC Bad Kötzting hätten beide Vereine profitiert und nun sei es die Aufgabe diese gute Zusammenarbeit zukünftig weiter zu vertiefen.  Wichtig sei außerdem für unsere Jugendlichen die Möglichkeit vor Ort Fußball spielen zu können. Deshalb sei es wichtig jetzt die besten Trainer für unseren Verein zu finden. Auch sei es notwendig den  Jugendleiter in seinen Aufgaben zu unterstützen und wieder enger zusammenzurücken.  Die Fußballabteilung sei hingegen das Sorgenkind des SV, obwohl man die erfolgreichste Saison seit 8 Jahren spiele. Allerdings sei die Trainingsbeteiligung der ersten und zweiten Mannschaft mangelhaft. In Zukunft müsse man verstärkt auf junge Spieler setzen und diese miteinbeziehen. Auch wird man zukünftig nicht um eine Spielgemeinschaft im Herrenbereich herumkommen.  Mit den anderen Abteilungen des Vereins, wie Tischtennis- Winter- und Bogensportabteilung, sowie der Damengymnastikgruppe könne man sehr zufrieden sein. Nach einem kurzen Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen bedankte sich Johann Artmann bei Bürgermeister Josef Dachs, der Gemeinde Grafenwiesen, bei den Vorstandschaftskollegen, bei allen Abteilungsleitern, den Platzwarten, den Streudienst Markus Seidl, den Platzkassierern Max Graßl und Amberger Michael, bei allen Trainern der Mannschaften, bei Martina und Wolfgang Gogeißl für die Bewirtung des Vereinsheimes, sowie allen anderen Mitglieder des Vereines.

Am Ende der Mitgliederversammlung ehrte Johann Artmann und Josef Weiß noch verdiente Spieler der ersten Mannschaft. Dabei wurden für 100 SpieleJosef Dachs jun. , Manuel Graßl, Markus Brunnhofer, Franz Brandl und Michael Amberger, für 150 Spiele Daniel Huber, für 200 Spiele Florian Huber, für 350 Spiele Oliver Steger und für 400 Spiele Markus Seidl in der ersten Mannschaft ausgezeichnet. Des Weiteren wurde dem Vereinsmeister im Tischtennis Martin Huber der Wanderpokal verliehen. 

 

 

v.l.n.r Josef Heigl (Ehrenamtsbeauftragter), Markus Seidl, Josef Dachs, Manuel Graßl Amberger Michael,
Mathias Heigl (Abteilungsleiter Fußball), Martin Huber, Oliver Steger (Jugendleiter)

v.l.n.rJosef Weiß (2.Vorstand), Daniel Huber, Markus Brunnhofer, Florian Huber, Brandl Franz, Josef Heigl (Ehrenamtsbeauftragter), Mathias Heigl (Abteilungsleiter Fußball)

 

©2008-14 SV Grafenwiesen e.V.